VioWorld Blog

Beiträge zu Kultur, Jobs und Web 2.0

VioWorld Blog header image 1

Erfolgsgeschichte Naxos

16. April 2013 von Johannes Baumann· Kulturszene

Als der Unternehmer Klaus Heymann 1982 für seine Frau, die Geigerin Takako Nishizaki das Plattenlabel Marco Polo gründete, war dies der Beginn einer beispiellosen Erfolgsgeschichte. Fünf Jahre später wurde daraus das Label Naxos (Anm.: unser Kunde), das es bis heute versteht, hohe Qualität zu günstigen Preisen anzubieten. Heute sind Naxos über hundert Labels angeschlossen wie Arthaus, BR Klassik oder Capriccio.

naxos

1987 steckte die Musikindustrie noch in den Kinderschuhen und das Internet war ein Fremdwort. Was das Repertoire betrifft, hat sich Naxos bereits als bescheidenes Budget-Label auf die Fahnen geschrieben, einen möglichst breit gefächerten Katalog aufzubauen, in dem der Klassik-Neuling genauso fündig wird wie der Klassik-Liebhaber oder –Sammler. An der Idee, sich mit Naxos auf eine musikalische Entdeckungsreise begeben zu können, hat sich bis heute nichts geändert.

Von allen digitalen Initiativen hatten die Streaming-Portale wohl die größten Auswirkungen auf die Zukunft des Klassik-Hörers. In tausenden Schulen und Bibliotheken weltweit wird die NAXOS MUSIC LIBRARY als die Hörquelle der Wahl von Studenten und Profis (www.naxosmusiclibrary.com) genutzt. Ähnliches gilt für die NAXOS VIDEO LIBRARY (www.naxosvideolibrary) und die NAXOS SPOKEN WORD LIBRARY (www.naxosspokenwordlibrary.com

Im Bereich des digitalen Downloads hat Naxos den Online-Shop ClassicsOnline entwickelt, kürzlich hinzugekommen ist der neue Online-Shop NAXOSdirekt, der auf Kundenrezensionen und Sharing setzt.

 

→ Keine KommentareTags: ···

Ensemble Ruhr – ein neues Kammerorchester für das Ruhrgebiet

25. März 2013 von Johannes Baumann· Education, Kulturszene

Credit: Jan Pauls

Credit: Jan Pauls

Spätestens seit Ruhr 2010 ist bekannt, dass sich die ehemalige Industrieregion Ruhrgebiet zu einer vielfältigen Kulturlandschaft entwickelt hat.
Seit neuestem ist diese sogar noch um ein Orchester reicher. Wir sprachen mit der Geschäftsführerin des Ensemble Ruhr, Anna E. Fintelmann.

Auf wen geht die Gründung des “Ensemble Ruhr” zurück?

Auf sechs Musiker aus NRW:
Anna Reitmeier, Cellistin im Ensemble Unterwegs
Zuzana Schmitz-Kulanova, Konzertmeisterin im Folkwang Kammerorchester
Antje Weltzer-Pauls, freischaffende Geigerin
Laura Krause, Stimmführerin Viola im Folkwang Kammerorchester
Thomas Schmitz, Cellist Signum Quartett
Emanuel Wehse, Cellist Morgenstern Trio

Diese Menschen haben mich im Sommer 2012 als Projektleitung (unterdessen
Geschäftsführerin) der Ensemble Ruhr gUG ins Boot geholt, zusammen
bilden wir das “Kernteam” und entwickeln das Profil und die Vernetzung
gemeinsam.

Aus welcher Motivation heraus ist das Orchester entstanden?

Die Musiker arbeiten in ihren Kammermusikensembles bereits erfolgreich
in ihrem Bereich. Der Wunsch, sich zusammenzutun und aus “Liebe zur
Heimat” im Großraum Ruhr/Rhein etwas zu versuchen, hat zu diesem
Kammerorchester (ohne Bläser) geführt. Ich bin
in jedem Gespräch noch immer erstaunt, wie ernsthaft die Kollegen den
Ansatz, etwas zurück geben zu wollen, vertreten: sie haben zumeist
Teile ihrer Ausbildung und die ersten Schritte auf den Podien in NRW
erlebt. Zudem sehen wir, dass es ein professionelles Kammerensemble in
der Besetzung mit 18 Streichern im Ruhrgebiet schlicht nicht gibt. Wir
wollen ein Musikprojekt sein, an dem sich die Kooperationsfähigkeit
der Kulturmetropole Ruhr einmal erproben kann: wer geht nicht defensiv
an die kreative Aufgabe, in Netzwerk zu denken und zu kreieren? Wenn
ich bemerke, mit welchem Zähneknirschen die Musiker in den städtischen
Orchestern Programme wie JeKi (“Jedem Kind ein Instrument”) leisten, ist da noch jede Menge möglich. [Mehr lesen →]

→ Keine KommentareTags: ····

Vioworld trifft… Junge Deutsche Philharmonie

21. März 2013 von Johannes Baumann· VioWorld trifft...

Jonathan Nott probt und konzertiert mit der Jungen Deutschen Philharmonie. Es geht um die Frühjahrstournee des jungen Orchesters und um Mahler`s 9. Symphony. Hier wird mit Begeisterung musiziert und interpretiert. Probenausschnitte, Stimmen zweier Orchestermitglieder und ein spannendes Interview mit dem Chefdirigenten der Bamberger Symphoniker geben ein Bild ab: Hier lernt jeder von dem anderen und vor allem die Ausbildung zum Orchestermusiker steht im Vordergrund. Weitere Infos auch auf Facebook

→ Keine KommentareTags:

Initiative NORAU: Drehbuchautoren gehen auf die Barikaden

06. März 2013 von Johannes Baumann· Beruf und Weiterbildung

schreibmaschine

Drehbuchautoren stehen nicht nur in der öffentlichen Wahrnehmung oftmals im Schatten von Regisseuren und Produzenten, sie sind auch finanziell weitaus schlechter gestellt. Zwar gibt es mit dem VDD eine Interessenvertretung, jedoch ist es dem durchschnittlichen Autor aufgrund der hohen Beiträge kaum möglich, eine stimmberechtigte Vollmitgliedschaft zu erwerben. Ähnlich wie auch im Falle der GEMA bestimmen wenige Gutverdienende die Richtlinien für alle.

So wurde im Sommerloch 2012 eine Vereinbarung mit dem ZDF geschlossen, die aus Sicht der meisten Autoren eine Verschlechterung ihrer Verdienstmöglichkeiten darstellt. Die Initiative NORAU ruft nun alle dazu auf, “tsunami-artig” in den VDD einzutreten, um so neue Mehrheiten zu schaffen. Wir sprachen mit einer der InitiatorInnen, Josephin von Thayenthal.

Wie ist die heutige Situation der Drehbuchautoren?

Die Drehbuchautoren erfahren als Kreative von den Sendern immer weniger Wertschätzung. Jede gute Idee, jeder neue erzählerische Ansatz wird so lange verwurstet, bis alles gleich aussieht. Drehbuchbesprechungen gleichen “Vorladungen”, Drehbücher werden als “Steinbrüche” benutzt, denn man ist in deutschen Produktionsfirmen und Sendern offenbar der Meinung, Autoren wären nicht in der Lage, ohne “Anleitung” anständig zu schreiben. Die Missachtung drückt sich auch über die Honorare aus. Der Großteil der Autoren kann von seiner Arbeit nicht mehr leben.

Wer und was ist NORAU?

NORAU ist eine Initiative von einigen Drehbuchautoren, bei denen der Vertrag des VDD mit dem ZDF die Wut über die Macht der Sender und die Ohnmacht (oder Unfähigkeit) des Verbandes  zum Überlaufen gebracht hat und die es überlebensnotwendig fanden, diese Art der Vegütungsregeln  sofort zu stoppen und weitere solche Abschlüsse zu verhindern.

Welche Ziele verfolgt Norau?

Es gibt erst einmal den Protest gegen das ZDF-Papier, es schloss sich logischerweise ein Protest gegen den VDD an, aus dem sich der Wunsch nach Erneuerung herauskristallisierte. Auch weil die Haltung des VDD die ist, die alle “Regierungen” derzeit a den Tag legen: “… unser Weg ist alternativlos, vertraut uns. Mehr war nicht drin.” Genau dazu sind immer weniger Bürger und Autoren bereit. Demokratie muss wieder von unten nach oben gehen.
(Fotocredit: PeterFranz/ pixelio.de)

→ Keine KommentareTags:

Paul Hindemith Kompositionswettbewerb – die Anmeldung läuft

01. März 2013 von Johannes Baumann· Beruf und Weiterbildung

Apkalna_Iveta_2©Jens SchuenemannSeit 1990 wird der Paul Hindemith-Preis im Rahmen des Schleswig-Holstein Musik Festivals verliehen. Zu den Preisträgern der letzten Jahre zählen so renommierte Komponisten wie Olga Neuwirth, Matthias Pintscher, Thomas Adès und Jörg Widmann.

Die Komposition des ersten Preisträgers wird im Rahmen eines Konzertes am 19.7.2013 von der lettischen Organistin Iveta Apkalna in der Kirche St. Jakobi in Lübeck uraufgeführt.

Folgende Preise werden vergeben:
1. Preis: € 10.000,-
2. Preis: € 6.000 ,-
3. Preis: € 4.000,-

Informationen zu Teilnahmebedingungen und Anmeldung gibt es ->hier

→ Keine KommentareTags: ·