VioWorld Blog

Beiträge zu Kultur, Jobs und Web 2.0

VioWorld Blog header image 1

Vioworld trifft… Helmut Lachenmann

16. September 2014 von Johannes Baumann· VioWorld trifft...

Beim Musikfest Berlin sind viele zeitgenössische Komponisten vertreten: z.B. Rihm, Widmann, Reimann…Dieses Jahr kam auch Helmut Lachenmann. Lachenmann Jg. 35 erzählt uns von seiner Kindheit im zweiten Weltkrieg, über seinen Lehrer Luigi Nono und hofft auf mehr Offenheit von den verwöhnten Hörern. Ca. 30 min habe Ich der Überlänge abgeschnitten – werde es aber spätestens an seinem 80. Geburtstag veröffentlichen. Freuen Sie sich auf ein sehr persönliches Interview eines großen Komponisten unserer Zeit!

→ Keine KommentareTags:

Vioworld trifft… Lahav Shani

12. Juni 2014 von Johannes Baumann· VioWorld trifft...

Lahav Shani Jg. 89 ist sicher bald kein Geheimtip mehr, eine Entdeckung aber auf jeden Fall. Ein junger Dirigent, Pianist und manchmal auch Kontrabassist zeigt nicht nur dem Berliner Konzertpublikum sein Können. Er interpretierte zu Pfingsten am Pult der Staatskapelle Berlin Mahler`s 1. Sinfonie und seine Rückert – Lieder und hatte verdienten Erfolg. Im Interview erleben wir einen bescheidenen Musiker, der schon jetzt eine eindeutige, echte Sprache besitzt. Direkt im Anschluß an das Interview spielt Lahav Shani auf dem Klavier: Brahms Intermezzo 0p. 117, Nr. 3.

→ Keine KommentareTags:

Vioworld trifft… Alexander Liebreich

08. Mai 2014 von Johannes Baumann· VioWorld trifft...

Alexander Liebreich in Berlin interviewt…

→ Keine KommentareTags:

Musik der “Groupe des Six” mit dem RIAS Kammerchor

11. November 2013 von Johannes Baumann· Kulturszene

In der Reihe seiner Kammerkonzerte an ungewöhnlichen Orten lud der RIAS Kammerchor am 8. November zu einer Soirée mit Musik der Goupe des Six ins Institut Francais. Wir hatten vorab die Gelegenheit, hinter die Kulissen zu schauen.

→ Keine KommentareTags: ····

Kultur und Crowdfunding: Der “Composer Slam” auf startnext

23. Oktober 2013 von Johannes Baumann· Kulturszene

Angelehnt an die beliebten “Poetry-Slams”, bei denen die teilnehmenden Dichter ihre Kunst einem kritischen Publikum vortragen, gibt es seit einiger Zeit auch “Composer-Slams”: Komponisten präsentieren ihrer Werke, das Publikum stimmt über den besten Beitrag ab. Diese Idee möchte die Junge Deutsche Philharmonie nun weiterentwickeln. Im Unterschied zum ursprünglichen Composer Slam sollen die Komponierenden nicht alleine auf der Bühne stehen. Sie treten gemeinsam mit Musikern des Orchesters auf. Aktiv: dirigierend, singend, sprechend, musizierend.

Composer Slam – FREISPIEL 2014 from Junge Deutsche Philharmonie on Vimeo.

Um dies realisieren zu können, wird derzeit auf der Crowdfunding-Platform startnext Geld eingeworben. Zielsumme: €25.000 für Reise- und Übernachtungskosten sowie Gagen für Dirigent und Komponisten. Warum letztere eine Gage erhalten sollen, wo es sich doch um einen Wettstreit mit viel öffentlicher Aufmerksamkeit handelt, könnte allerdings noch näher erklärt werden.

Ein ehrgeiziges Ziel – wir drücken die Daumen!

→ Keine KommentareTags: